Patrick Schreiber MdL
Patrick Schreiber MdL

Liebe Besucher dieser Webseite,

mein Name ist Patrick Schreiber und seit dem Jahr 2009 bin ich Ihr direkt gewählter CDU-Abgeordneter im Sächsischen Landtag aus dem Wahlkreis 45 - Dresden 5.

Ich lade Sie herzlich dazu ein, auf den folgenden Seiten mehr über meine Person zu erfahren und meine Arbeit im Sächsischen Landtag und vor Ort im Wahlkreis kennen zu lernen. Daneben finden Sie auf diesen Seiten auch die Möglichkeit, mich direkt zu kontaktieren.
 

Ihr

AKTUELLES

Bürgersprechstunde

Am Mittwoch, dem 26. April 2017,

 findet meine Bürgersprechstunde 

von 16.00 bis 18.00 Uhr 

in meinem Wahlkreisbüro auf der Antonstraße 15, 01097 Dresden,

 

für den Wahlkreis 45, Dresden 5 statt, zu der Sie herzlich eingeladen sind, mit mir ins Gespräch zu kommen. Mir ist es wichtig, für die Bürgerinnen und Bürger im Wahlkreis ein Ansprechpartner zu sein. Mit Hilfe des regelmäßigen Kontaktes will ich mich über die Probleme vor Ort informieren. Wenn Sie also ein Anliegen haben, bei dem ich Ihnen als Landtagsabgeordneter helfend zur Seite stehen kann, sind Sie herzlich eingeladen, vorbei zu kommen. Aus organisatorischen Gründen bitte ich dazu um vorherige Anmeldung in meinem Wahlkreisbüro. 

"Die Zeit lässt sich nicht anhalten"

"Die Zeit lässt sich nicht anhalten"
Gastbeitrag in der Sächsischen Zeitung vom 14. März 2013
Artikel_Schreiber_140313.pdf
Adobe Acrobat Dokument 980.9 KB

Do

23

Mär

2017

Pflege vor Ort – Wer, wie, was…?

Seit dem Frühjahr 2016 können in den Landkreisen und kreisfreien Städten des Freistaates Sachsen Stellen zur Koordination der Pflege vor Ort eingerichtet werden. Denn vor dem Hintergrund einer alternden Gesellschaft wächst der Pflegebedarf immer weiter an. So können Kinder und Enkel die professionelle Hilfe für unsere ältere Generation oft nicht alleine stemmen. Sie sind auf Angebote im Pflegebereich vor Ort angewiesen.

Aber was bedeutet das konkret?

mehr lesen

Fr

03

Mär

2017

Neues aus der Schreib-Akademie!

Wieder ein tolles Ergebnis: Gestern war die feierliche Buchvorstellung von "Frauen- und Männerberufe im Wandel der Zeit" der Dresdner Schreib-Akademie zusammen mit dem DPFA-Bildungszentrum Dresden. Als Pate der Schreib-Akademie war es eine besondere Freude, dass ich dieses Jahr wieder die diesjährigen Teilnehmer bei ihrer Buchvorstellung begleiten durfte. Die erfolgreiche Arbeit der Schreib-Akademie zeigt einmal mehr, wie wichtig vielseitige Bildungsangebote sind und es gegen Analphabetismus im Erwachsenenalter Mittel und Wege gibt. Danke an dieser Stelle wieder einmal an alle Beteiligten für die großartige Arbeit und das Buch.

Aber um was geht bei der Schreib-Akademie genau? Die Schreib-Akademie ist Teil der Koordinierungs­stelle Alphabetisierung im Freistaat Sachsen. Dort wird funktionalen Analphabeten die Möglichkeit gegeben, ihre bisherigen nicht oder gering anwendbaren, zum alltagsgerechten Lesen und Schreiben nötigen Kompetenzen zu aktivieren. Diese sollen dann auch in deren Alltag eingefügt werden. Für die Begleitung kommen Methoden aus der Ergotherapie zum Einsatz. Ebenso wird auch ein enger Bezug zur Praxis und zur Alltagswelt angestrebt.

Mehr Informationen über Koordinierungs­stelle Alphabetisierung im Freistaat Sachsen HIER 

Do

02

Mär

2017

Fachtagung zur Schulsozialarbeit

Heute war ich zur Fachtagung in der Diakonie Radebeul, wo eine Diskussion zum neuen Landesprogramm Schul-sozialarbeit stattfand. Hier hatte ich die Möglichkeit, mit Fachkräften aus der Sozialarbeit ins Gespräch zu kommen, Fragen zu klären und Antworten zu geben. Dabei habe ich mich nochmal ganz klar für die Schulsozialarbeit ausgesprochen:

 

"Die Schulsozialarbeit ist ein Meilenstein, auf Dauer angelegt und

kommt den sächsischen Schülern direkt zu Gute, mit jährlich bis

zu 30 Mio. Euro.“

 

Das Landesprogramm Schulsozialarbeit umfasst jährlich 15 Mio. Euro und ab dem Schuljahr 2018/19 bis zu 30 Mio. Euro. Ziel ist es, dass an allen Oberschulen und vielen weiteren Grundschulen sowie Gymnasien und Förderschulen in Sachsen mindestens eine Stelle für die Schulsozialarbeit eingerichtet wird. Dabei gehen die Landesmittel  1:1 direkt an die Kommunen, damit diese vor Ort entscheiden, an welcher Schule die Gelder für Schulsozialarbeit eingesetzt werden.Der Kommune ist es freigestellt, wofür die abrufbaren Gelder des Landesprogrammes im Bereich der Schulsozialarbeit ausgegeben werden. Mit dem Landesprogramm werden die vielen unterschiedlichen Programme der Schulsozialarbeit zur Unterstützung von Jugendlichen zusammengeführt und insgesamt verbessert. Die Schulsozialarbeit für Oberschulen ist als fester Bestandteil im künftigen Schulgesetz verankert und damit finanziell längerfristig abgesichert.

Fr

10

Feb

2017

DER SCHREIBER - "Gut investiert in Sachsen 2017/2018"

In meiner aktuellen Magazinausgabe DER SCHREIBER werfen wir einen kurzen Rückblick auf einiges Erreichte der letzten Monate. Wir begleiten den beschlossenen Doppelhaushalt 2017/ 2018 vom Entstehungsprozess bis zur Verabschiedung und blicken auf die Haus-haltsschwerpunkte in meinen Kern-bereichen Bildung und Soziales. In der letzten Magazinausgabe habe ich mich intensiv mit dem Lehrermangel an Sachsens Schulen beschäftigt. Mit der Fachempfehlung Schulsozial-arbeit  und dem Maßnahmen-paket Zukunftsfähige Schule für Sachsen“ konnten wir nun maßgebliche Verbesserungen erwirken. Außerdem gibt mein CDU-Landtagskollege Andreas Nowak in einem Gastbeitrag einen sehr authentischen Einblick in die Haushaltsver-handlungen. Daneben reflektiert, kommentiert und interpretiert Dr. Cornelia Wehner die großen Reden zum Tag der Deutschen EinheitSie finden die aktuelle Ausgabe in der linken Navigationsspalte unter MAGAZIN - DER SCHREIBER

Ich wünsche allen viel Vergnügen beim Lesen meines Magazins! 

 

 

Mi

18

Jan

2017

970 Tausend Euro an 10. Grundschule übergeben

Ein guter Start im neuen Jahr: Heute haben Kultusministerin Brunhild Kurth und ich einen Scheck des Freistaats über ganz genau 969.639,22 Euro Landes-fördermittel an die Schulleiterin der 10. Grundschule, Frau Lindemann und Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert übergeben.  Damit unterstützen wir den Neubau einer Einfeldschulsporthalle und die Sa-nierung der Schulsport- und Schul-außenanlage. Insgesamt 120 Milli-onen Euro für die Unterstützung kommunaler Schulhausbauvorha-ben in Sachsen wurden mit dem Doppelhaushalt 2017/2018 nun-mehr eingeplant. Lange habe ich mit Eltern und Lehrern der sportlich orientierten Schule für eine eigene Sporthalle gekämpft. 

mehr lesen

 

Weitere Informationen zu meiner Arbeit finden Sie auch unter "Aktuelles"!